05251 - 8735943

info@bb-ellebracht.de

Hauskauf - ein Bausachverständiger hilft Schadstoffe zu erkennen und das Risiko abzuschätzen!

Welcher Hauskäufer kennt das nicht - Unsicherheiten in Sachen Schadstoffe in Altbauten - immer wieder wird davor gewarnt.

Hier ein gutes Beispiel: Finden Sie in einem Haus, das Sie kaufen möchten, diese Art von Vinyl-Platten (auch Floor-Flex-Platte oder Flex-Platte Genannt), die vorwiegend in den 50er bis 70er Jahren als Bodenbelag zum Einsatz kamen, ist Vorsicht geboten. Ein Bausachverständiger in Paderborn oder Bausachverständiger in Kassel kann beratend helfen. Eine Schadstoffbelastung mit „Asbest“ ist an dieser Stelle hoch. Rein visuell sind diese Platten nur schwer von Linoleum oder dem heutigen üblichen PVC- Bodenbelägen zu unterscheiden.

Ein großes Problem stellt die mangelnde Sachkunde zu diesen Produkten dar, und die Sachkunde zu der Entfernung und Entsorgung dieser Produkte.

Laien haben keine Erfahrung im Umgang mit Asbest. Auch im Kleber der Platten können ähnliche Schadstoffe vorhanden sein.

Kommen Sie zum Profi, wenn es um den Hauskauf geht:

www.bb-ellebracht.de

Damals in den 50er und 60er Jahren waren Nutzer und Handwerker von den positiven Eigenschaften dieser Baustoffe begeistert. Zudem waren diese Baustoffe im unteren Preissegment und erschwinglich. Baugutachter haben mit dem Thema immer mehr zu tun. Ab den 60er Jahren kam dann verstärkt Asbest mit zum Einsatz bei der Herstellung dieser Platten. Bei den Platten sind zwei Hauptgruppen mit Asbestbelastungen zu unterscheiden: die „Floor-Flex-Platte“ - in dieser ist Asbest fest im Belag gebunden, in der PVC Basis oder aber auch in Linoleum. Asbest diente hier als Füllstoff. Weiterhin gab es auch mehrschichtige Platten. Bei diesen diente die oberste Schicht als Verschleißschicht, und die darunterliegenden Trägerschichten aus Asbest waren mit dieser verbunden. Diese Trägerschichten sind es, von denen die Hauptbelastung ausgeht, das Asbest ist in ihnen nicht gebunden, sondern das Material besteht fast aus reinem Asbest. Die Beläge werden als „Cushion-Vinyl-Beläge“ bezeichnet, Abkürzung auch CV-Beläge. Ein Baugutachter aus Kassel und Baugutachter aus Paderborn kann Ihnen bei der Bewertung helfen. Rufen Sie mich an.

Die Grobe Abschätzung des Asbestgehaltes sieht in etwa so aus:

„Cushion-Vinyl“       Anteil an Asbest zwischen 40% und 98% schwach gebunden im Baustoff

„Floor-Flex“               Anteil an Asbest zwischen 20% und 22% fest gebunden im Baustoff

© Christian Ellebracht Bausachverständiger Paderborn und Bausachverständiger Kassel