05251 - 8735943

info@bb-ellebracht.de

Qualifikationen als Bausachverständiger in Paderborn und Kassel


Hier kurz etwas zu meinen Zertifizierungen:

Da ich immer wieder darauf angesprochen wurde teilweise von Kunden insbesondere auch Kollegen und Mitbewerber. Hier mal zur Aufklärung was die Zertifizierungen bedeuten.

In Paderborn und Kassel ist mir keine Person  bzw. Baugutachter oder Bausachverständiger bis heute bekannt die Ihre Sachkunde in diesem Umfang nachweisen kann.

Gerne lade ich jeden ein die Prüfungen und den Nachweis der Sachkunde bei den einzelnen Stellen unter Beweis zu stellen! 

1."Personenzertifizierter Sachverständiger für Bau- und Versicherungsschäden (Euro-Zert) DIN EN ISO/IEC 17024:2012 
Zusatzqualifikation Sachverständiger für die Beurteilung von Feuchte- und Schimmelpilzschäden (Euro-Zert) ZN-2018-05-05-0774

überwacht durch: SVG office GmbH gültig bis 04.05.2023
v.g. Zertifizierung unterliegt einer Kontrolle/Überwachung durch die Zertifizierungsstelle, als Sachverständiger muss ich alle fünf Jahre erneut den erforderlichen Sach- und Fachkundenachweis erbringen.

Werdegang:

Umfangreiche Prüfung meiner Sachkunde durch die Zertifizierungsstelle, s.h. Internetseite der Zertifizierungsstelle.

Weiter Informationen zur Bedeutung der Zertifizierung von der Seite des  www.bdsf.de :

Die europaweit anerkannte Personenzertifizierung auf der Grundlage der DIN EN ISO/IEC 17024 ist heute eine der besten Kriterien um die Kompetenz eines Sachverständigen prüfen zu können.

Über die ISO/IEC 17024 ist es möglich, dass Qualifikationen und Anforderungen von Sachverständigen weltweit anerkannt und vergleichbar sind. Gerade deshalb nimmt diese Zertifizierung auch in Deutschland an Bedeutung zu. Aufgrund ihrer internationalen Anerkennung und Bedeutung geht man in Fachkreisen davon aus, dass diese Zertifizierung in einigen Jahren auch die öffentliche Bestellung ablösen wird.

Weltweite Gültigkeit

Die internationale Norm ISO/IEC 17024 hat eine weltweite Gültigkeit. Im Jahr 2003 wurde sie als Europäische Norm (EN ISO/IEC 17024) übernommen und kurz darauf auch als Deutsche Norm (DIN EN ISO/IEC 17024) festgeschrieben. Ein Sachverständiger, der durch eine nach DIN EN ISO/IEC 17024 akkreditierte Zertifizierungsstelle zertifiziert wurde, genießt damit eine internationale Anerkennung seiner Kompetenz.

Konstante Weiterentwicklung und Überprüfung

Nach den Vorgaben der ISO/IEC 17024 müssen die zertifizierten Sachverständigen ihr Fachwissen kontinuierlich erweitern und aktualisieren. Daneben müssen in der Regel Gutachten und andere Nachweise bei der Zertifizierungsstelle eingereicht werden. Auftraggeber und Gerichte können deshalb davon ausgehen, dass ein auf der Grundlage der ISO/IEC 17024 zertifizierter Sachverständiger auch über ein fundiertes und aktuelles Wissen und entsprechende praktische Erfahrungen als Sachverständiger verfügt."

 

2."Sachverständiger für Schäden an Gebäuden (TÜV)"

Werdegang:

12 Module umfassender Lehrgang beim TÜV Rheinland mit anschließender Prüfung der Sachkunde in Form von Fragen und Berechnungen 6h und Erstellung eines gerichtstauglichen Gutachtens.  Dauer der Ausbildung als Bausachverständiger ca. 10 bis 12 Monate.

3."Sachverständiger für die Erkennung und Bewertung von Schimmelpilzschäden (TÜV)"

Werdegang:

3-4 Module umfassender Lehrgang bei TÜV Rheinland mit anschließender Prüfung der Sachkunde in Form von Fragen und bauphysikalische Berechnungen 4h und Erstellung eines gerichtstauglichen Gutachtens.  Dauer der Ausbildung 4 bis 5 Monate.

4."IQ-ZERT zertifizierter Sachverständiger für Versicherungsschäden im Bauwesen"

Werdegang:

Ausbildung durch die QM-Akademie mit anschließender schriftlichen Prüfung durch die Zertifizierungsstelle IQ-Zert.
Dauer 3 Monate mit 1 wöchigem Seminar und Prüfung

5."BBauSV Verbandssachverständiger"

Werdegang:

Erlangung durch Einreichung und Prüfung von vier Gutachten beim Verband, Prüfung durch den Verband.

 

Weiterbildungen als Bausachverständiger in Paderborn und Kassel